Nächster Vortrag 

 

Sonneneruptionen, Sonnenwinde und das Weltraumwetter im Sonnensystem

 So 3. November 2019, 15.00 -18.00 Uhr

 Stellarium Erkrath, Sedentaler Straße 105, 40699 Erkrath-Hochdahl

 

  • 1

Wissenswertes zur Astronomie, Astrophysik und Umweltproblematik

 

Ulrich von Kusserow, Bremen

 

Auf diesen Internetseiten erhalten Sie einen Überblick über meine Aktivitäten als

  • Astrophysiker, der die so vielfältigen und faszinierenden kosmischen Phänomene und komplexen Entwicklungen tiefer verstehen möchte,
  • Didaktiker und Pädagoge, der die in diesen Zusammenhängen relevanten physikalischen Prozesse möglichst anschaulich erklären möchte, sowie als
  • verantwortungsbewusster Weltbürger, der die kritischen Entwicklungen auf unserer Erde und in gesellschaftlichen und umweltpolitischen Zusammenhängen aufzeigen sowie Fehlentwicklungen durch konstruktive Vorschläge entschärfen möchte.

In Vorträgen, Artikeln und Büchern werde ich mich auch in Zukunft bemühen, den Ablauf spannender astrophysikalischer sowie der die Entwicklung des Lebens auf unserer Erde ermöglichenden Prozesse einem größeren Publikum möglichst anschaulich zu erklären.

 


Arbeitskreise

  • IAR

    IAR

    Initiativkreis Astronomie und Raumfahrt

    ... in Bremen und umzu

  • GBE

    GBE

    Gesprächskreis über die „Bewohnbarkeit des Planeten Erde“
  • 1

 

Neue Vorträge

Unser magnetisches Sonnensystem

Chaos und Selbstorganisation im Universum

Zum Einfluss der Sonne auf das Klimasystem der Erde

Alexander von Humboldt und die Erforschung des Erdmagnetfeldes

 

6. Treffen des Gesprächskreises "Über die Bewohnbarkeit des Planeten Erde"

Dienstag, 22. Oktober 2019, 17.30 - 19.30 Uhr

Gaststätte Wolfgang Biller (Paul´s Kloster), Beim Paulskloster 31, 28203 Bremen-Ostertor

 Thema  "Reparatur-Cafes in Bremen"

 

 

Kosmische Entwicklungen

Unser Leben hat sich in der Erdbiosphäre innerhalb von vermutlich etwa 3 Milliarden Jahren auf einer „relativ ruhigen“ planetaren Insel in einem riesigen, häufiger durch das Auftreten besonders starker Turbulenzen geprägten Kosmos entwickelt. Die meisten Wissenschaftler, die die Eigenschaften der Materie, die Strukturbildung und Entwicklung des Universums erforschen, gehen davon aus, dass sich die Galaxien, Sterne und Planetensysteme nach einem vor mehr als 13 Milliarden Jahren erfolgten Urknall selbstorganisiert ausgebildet haben und dies in Zukunft zumindest teilweise auch immer wieder tun werden. Anders als auf der „elektrisch neutralen“ Erde befinden sich dabei mehr als 99% der in stellaren und galaktischen Himmelsobjekten sowie in den dazwischenliegenden, extrem ausgedünnten Medien versammelten Materie im sogenannten Plasmazustand. Darin wesentlich freier bewegliche elektrische Ladungsträger bewirken fast überall die Erzeugung kosmischer Magnetfelder, die auf ganz unterschiedlichen Raum- und Zeitskalen und im Zusammenspiel mit der häufiger dominierenden Gravitationskraft entscheidenden Einfluss auf die kosmischen Entwicklungen im Plasma-Universum nehmen können. Neben dem Weltraumwetter in der die magnetische Sonne umgebenden Heliosphäre sowie einer Vielzahl natürlicher chaotischer Entwicklungen in unserem Erdsystem selbst sind auch wir Menschen es heute, die die Lebensbedingungen auf unserem Planeten wesentlich mitbestimmen.

aktualisiert: 10.10.2019

 

Nächster Vortrag  

Sonneneruptionen, Sonnenwinde und das Weltraumwetter im Sonnensystem

 So 3. November 2019, 15.00 -18.00 Uhr

 Stellarium Erkrath, Sedentaler Straße 105, 40699 Erkrath-Hochdahl

 

 

Ulrich v. Kusserow

Besselstraße 32 - 34
D 28203 Bremen

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!